Zum Hauptinhalt springen

«Hollywood ist nur noch eine Marke»

Schauspieler Antonio Banderas sieht Streamingdienste mehr als Chance denn als Gefahr. Von den guten alten Zeiten schwärmt er dennoch – und hat sich in Málaga darum ein Theater gekauft.

David Steinitz, Berlin
Antonio Banderas schwärmt vom Theater: «Jede Aufführung ist einzigartig.» Foto: Keystone
Antonio Banderas schwärmt vom Theater: «Jede Aufführung ist einzigartig.» Foto: Keystone

Señor Banderas, Sie sind einer der berühmtesten Schauspieler Spaniens und haben in Hollywood Karriere gemacht. Aber stimmt eigentlich die Geschichte, dass Sie zu Beginn Ihrer Karriere nach einem Theaterauftritt erst mal verhaftet worden sind?

Nicht nach dem Auftritt, während des Auftritts! Das muss um 1977 oder 1978 herum gewesen sein. Wir hatten mit unserer Theatergruppe in Málaga so eine Art Nummernrevue aufgeführt mit verschiedenen Sketchen, ich glaube in der Universität. Unsere Gesichter hatten wir ganz weiss geschminkt, wie Geister, dazu trugen wir wallende Gewänder. Es ging unter anderem um Meinungsfreiheit, für die wir uns auf der Bühne starkmachen wollten. Irgendwann sah ich aus dem Augenwinkel etwas blitzen. Die Polizei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen