Zum Hauptinhalt springen

«Ich musste mein Geld ja irgendwo deponieren»

Heute startet «The Croods» mit Nicolas Cage im Kino. Im Interview spricht der einstige Oscar-Gewinner über seine durchwachsene Karriere und wie er sein Vermögen verlor.

Mr. Cage, in «The Croods» leihen Sie Ihre Stimme einem risikoscheuen Steinzeitmenschen, der sich in seine Höhle verkriecht. Reden wir über Risiken: Ihre Rollenwahl wirkt manchmal riskant. Ich bereue nichts, falls Sie darauf hinauswollen. Alles, was ich getan habe, hat sich ausbezahlt.

Wie hat es sich ausbezahlt? Ich bin durch die Erfahrungen emotional gereift. Ich behaupte auch, dass ich heute ein besserer Schauspieler bin, obschon das manche Leute anders sehen. Das grosse Risiko, das ich in meiner Karriere auf mich genommen habe, war, dass ich mich als Drama-Schauspieler aufs Actiongenre verlegt habe. Das war eine Herausforderung. Niemand dachte, dass ich das schaffen könnte. Aber wenn mir die Leute sagen, dass ich etwas nicht kann, dann steigere ich mich umso mehr hinein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.