Zum Hauptinhalt springen

In der Fabrik für Folklore

In «Balkan Melodie» macht sich Stefan Schwietert auf die Spuren osteuropäischer Weltmusikstars der 70er- und 80er-Jahre. Der Film zeigt, wie Volksmusik gespielt wird. Aber noch mehr, wie sie vereinnahmt, vermarktet und verworfen wird.

Populäre rumänische Musiker: Die Grupul Iza mit Ioan Pop (2. v. l.). Ihr Schaffen wird im neuen Film «Balkan Melodie» gezeigt.
Populäre rumänische Musiker: Die Grupul Iza mit Ioan Pop (2. v. l.). Ihr Schaffen wird im neuen Film «Balkan Melodie» gezeigt.
PD

Ein altes Bäuerchen feuert den Holzofen ein, denn es ist jemand gekommen. Der Musiker Ioan Pop ist über die vom Regen weiche Strasse auf den Hof gestapft und hat gerufen: «Trinken wir aus Angst ein Glas?» Das Bäuerchen greift zweimal auf den Schaft und schenkt den Schnaps ein, und dann beginnen die Männer zu singen. Eine rohe Melodie aus Maramuresch, am Nordrand von Rumänien. Es ist, als wohne man einer volksmusikalischen Urszene bei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.