Zum Hauptinhalt springen

Kurzfilm der Woche: Am Ende bleibt nur die Trompete

«Ich bin's Helmut» ist einer der aussergewöhnlichsten und erfolgreichsten Schweizer Kurzfilme: Eine berührende Ode an die Absurdität des Lebens.

Nichts ist, wie es scheint: «Ich bin's Helmut» von Nicolas Steiner.

Fröhlich sind wir an Geburtstagen, der Wein fliesst, Lieder werden gesungen, aber irgendwann nach dem 50. Jubiläum ist man froh, wenn sich die Geburtstage nicht so schnell wiederholen würden. Das gilt besonders für Helmut, die Hauptfigur des heutigen Kurzfilms. Er feiert seinen 60. Geburtstag – allerdings ist er erst 57, seine Frau hat sich verrechnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.