Zum Hauptinhalt springen

Kurzfilm der Woche: Grausiger Fund am Strand

In «Fathom» setzt Vladimir Jedlicka einen Todesreigen in Gang.

Ein Mann läuft am Strand mit einem Detektor in der Hand. Er sucht nach einem Schatz, so ist zu vermuten. Er irrt umher, stört Strandgänger mit dem fiependen Geräusch seiner Maschine. Er bleibt fokussiert, selbst wenn er eine kleine Pause einlegt. Eine Möwe fliegt vorbei, ein merkwürdiges hässliches Lachen entfleucht dem Sucher.

Dann, endlich, der Fund. Da, ein Knochen! Ein Schädel! Doch wo ist der Schatz, und was ist an dieser Schnur? Und schon ist es zu spät.

Filmemacher Vladimir Jedlicka ist Zürcher, aber bereits in den 1990er-Jahren nach Los Angeles ausgewandert, wo er Film und Photographie studierte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch