Zum Hauptinhalt springen

Kurzfilm der Woche: Pubertät auf dem Campingplatz

Der Vater gehörnt, die Mutter haust im Wohnwagen: Die Sommerferien von Sara sind alles andere als erholsam. In ihrem Film gelingt der Regisseurin Marie-Elsa Sgualdo ein sensibles Porträt eines Teenagers.

Annäherung ans andere Geschlecht: «On the Beach» von Marie-Elsa Sgualdo.

Die Pubertät gilt als Zeit der Hormonstürme, des Ausflippens und der Nervenkriege. Das gilt auch für die 15-jährige Sara. Doch im Unterschied zu ihren Altersgenossen hat sie einen guten Grund dafür: Es ist Sommer, aber ihr Leben ist trist. Mit ihrem kleinen Bruder im Schlepptau wird sie zu ihrer Mutter in die Ferien geschickt. Ihr Vater besteht darauf, obwohl er von jener sitzen gelassen wurde.

Obendrein haust ihre Mutter in einem Wohnwagen auf einem Campingplatz. Nicht gerade der ideale Ort, um die Familienbande neu zu knüpfen. Zum Glück gibt es den Strand und die Jungs. Das Verdienst des Films ist, dass er die pubertierende Jugend nicht klischiert zeigt. Hier geht es nicht um launische, hormongetriebene Monster, die nur noch im Internet surfen und nichts mehr geregelt kriegen. Stattdessen zeichnet die welsche Regisseurin Marie-Elsa Sgualdo ein sensibles und sinnliches Porträt eines Teenagers.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch