Zum Hauptinhalt springen

Kurzfilm der Woche: Wenn das Sprayerherz blutet

In Simon Steuris «Vandalen» liebt Nils Althaus seinen Sprayerfreund – und Big Zis stiftet Gefühlsverwirrung.

Eigentlich möchte Johannes (Nils Althaus) ans Meer, doch dazu fehlt nicht nur das Geld: Sein Freund Sebastian (Joans Ullmann), mit dem er das Bett und die Leidenschaft fürs Sprayen teilt, macht lieber einen auf prolligen Hetero, statt zu seinen Gefühlen zu stehen. Eine Beziehung zwischen zwei Männern in der Sprayerszene? Viel zu exotisch. Als ein Freund die beiden in eindeutiger Pose erwischt, distanziert sich Sebastian immer mehr. Mit dem Auftauchen einer alten Freundin (gespielt von Franziska Schläpfer aka Big Zis) eskaliert sein innerer Konflikt endgültig.

Simon Steuri lässt die Protagonisten in seinem Abschlussfilm «Vandalen» an der ZHDK auf der Suche nach echten Gefühlen durch eine graue, feindselige Stadt treiben. Ihre Flucht vor der Polizei und erbarmungslosen Vorurteilen ist am Ende eine Flucht vor der eigenen Identität. Und während sie einsam in die Nacht hinaus kiffen und sich in ihren grossen Kapuzen verstecken, wabert im Hintergrund der Sound von Bit-Tuner.

Steuri lebt seit zwei Jahren in Los Angeles, wo er an Werbefilmen und Musikvideos arbeitet. Derzeit bereitet er seinen ersten Spielfilm vor.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch