Zum Hauptinhalt springen

Leuchtbilder der Überwachung

Wer ist die Story in der abgehörten Welt? Der fesselnde Dokumentarfilm «Citizenfour» trifft Edward Snowden in Hongkong, und Michael Manns Cyberthriller «Blackhat» sucht Bilder zur Vernetzung.

Szene aus «Citizenfour»: Das Hauptquartier der National Security Agency (NSA) in Fort Meade, Maryland, USA. Foto: Trevor Paglen (Praxis Films)
Szene aus «Citizenfour»: Das Hauptquartier der National Security Agency (NSA) in Fort Meade, Maryland, USA. Foto: Trevor Paglen (Praxis Films)

Man schaut diesen Film mit erhöhter Anspannung. Sie entsteht nicht aus Ungewissheit, sondern aus Sicherheit darüber, dass die grossflächige Überwachung der National Security Agency eine Tatsache ist. Edward Snowden, Systembetreuer im Auftrag der NSA, nahm die Dokumente mit, die alles aufzeigen, das Sammeln von Telefondaten, das Anzapfen von Unterseeleitungen. Er ist durch Schlauheit zu Beweisen gekommen und durch Vernunft zur Paranoia.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.