Zum Hauptinhalt springen

Lust am Ekel

Sie stöhnt, sie haucht, sie schreit: Das Beste an der Verfilmung des Skandalromans «Feuchtgebiete» ist die Schweizerin mittendrin: Carla Juri.

Carla Juri in der Charlotte-Roche-Verfilmung «Feuchtgebiete» in der Regie von David Wnendt.
Carla Juri in der Charlotte-Roche-Verfilmung «Feuchtgebiete» in der Regie von David Wnendt.

Wer hat Angst vor den «Feuchtgebieten»? Zumindest die vielen Pizzerien hier in Locarno hätten ja einigen Grund dazu, wegen drohender Umsatzeinbussen. Nach der Weltpremiere am Sonntagabend wird so schnell niemand mehr eine Pizza bestellen wollen, jedenfalls keine mit Spinat. Es gibt da nämlich eine besonders malerische Episode in dem Film, die das anständige Gewerbe der Pizzabäcker ziemlich in Verruf bringt. Da wird quasi die Schlüsselszene aus «American Pie» auf den italienischen Käsefladen übertragen: Beim Pizzakurier packen vier Mitarbeiter ihr Glied aus der Hose, dazu läuft der Donauwalzer, und am Ende der Session landet eine vierfache Portion Sperma in sehr dekorativen Schlieren und in Zeitlupe auf der auslieferfertigen Pizza. Guten Appetit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.