Zum Hauptinhalt springen

Pixar reist ins menschliche Gehirn

Eine Welt, in der Dinosaurier niemals ausgestorben sind, und eine Reise in das menschliche Gehirn: Das sind die neuen Filmprojekte der Pixar Animation Studios, die 2013 und 2014 ins Kino kommen sollen.

Nach einer Familie mit Superkräften in «The Incredibles»...
Nach einer Familie mit Superkräften in «The Incredibles»...
Keystone
...einem freundlichen Schrottmännchen namens «WALL-E»
...einem freundlichen Schrottmännchen namens «WALL-E»
Keystone
...und schnellen Autos in «Cars» kümmert sich Pixar in seinen neusten Filmprojekten um Dinosaurier und das menschliche Gehirn. Zuerst sind jedoch noch die Monster in «Monsters University» an der Reihe und eine mutige Heldin in «Brave».
...und schnellen Autos in «Cars» kümmert sich Pixar in seinen neusten Filmprojekten um Dinosaurier und das menschliche Gehirn. Zuerst sind jedoch noch die Monster in «Monsters University» an der Reihe und eine mutige Heldin in «Brave».
Keystone
1 / 5

Wie John Lasseter, Kreativchef von Disney und Pixar, bei der D23-Messe für Disney-Fans in Anaheim im Süden von Los Angeles mitteilte, sind beide Filme noch ohne Titel. Die Pixar-Studios stehen hinter Animations-Hits wie «Toy Story», «Up» und «Ratatouille» und feiern heuer ihren 25. Geburtstag.

Das erste der beiden Filmprojekte soll an Weihnachten 2013 erscheinen und nicht in die Zeit der Dinosaurier zurückführen, sondern eine Welt vorgeben, in der sie nie aufgehört haben, zu leben, so Regisseur Bob Peterson (»Finding Nemo»). Die nächste Reise, so Pete Docter (»Monsters Inc.»), führt im Sommer 2014 «in eine Welt die jeder kennt, aber in der noch niemand war: die Welt deiner eigenen Gedanken».

Bis es soweit ist, stehen noch zwei weitere Projekte an: Im Sommer nächsten Jahres kommen das «Monsters Inc.»-Prequel «Monsters University» und das erste Märchen aus dem Hause Pixar, «Brave», in die Kinos. Letzteres hat erstmals eine Protagonistin im Mittelpunkt, eine schottische Prinzessin.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch