Zum Hauptinhalt springen

Schlechte Kritiken für Forsters neuen Film

Marc Forsters neuer Film «Machine Gun Preacher» erntet bei den US-Kritikern schlechte Kritiken. Das Publikum mag ihn.

Bei den Kritikern flop, beim Publikum top: Marc Forsters «Machine Gun Preacher» mit Gerard Butler.
Bei den Kritikern flop, beim Publikum top: Marc Forsters «Machine Gun Preacher» mit Gerard Butler.
Keystone

Nur 21 Prozent der von der Filmseite «rottentomatoes» ausgewerteten US-Kritiken waren positiv. Das ist Forsters bisher schlechteste Quote.

Nur «Stay» aus dem Jahr 2005 hat den Rezensenten ähnlich schlecht gefallen (26 Prozent). Die anderen Filme des schweizerisch-deutschen Doppelbürgers fanden 64 (»Quantum of Solace») bis 85 (»Monster's Ball») Prozent professionelle Befürworter.

Ganz anders sieht es allerdings bei den Publikums-Votings aus, die «rottentomatoes» erhoben hat: 80 Prozent der «Laien» mögen den Film mit Gerald Butler als Ex-Rocker, der in Ostafrika mit der Knarre Waisen beschützt. Nur Forsters Filme «Stranger than Fiction», «Finding Neverland» und «Kite Runner» hatten den amerikanischen Kinogängern noch besser gefallen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch