Zum Hauptinhalt springen

Schlechte Kritiken für Forsters neuen Film

Marc Forsters neuer Film «Machine Gun Preacher» erntet bei den US-Kritikern schlechte Kritiken. Das Publikum mag ihn.

Bei den Kritikern flop, beim Publikum top: Marc Forsters «Machine Gun Preacher» mit Gerard Butler.
Bei den Kritikern flop, beim Publikum top: Marc Forsters «Machine Gun Preacher» mit Gerard Butler.
Keystone

Nur 21 Prozent der von der Filmseite «rottentomatoes» ausgewerteten US-Kritiken waren positiv. Das ist Forsters bisher schlechteste Quote.

Nur «Stay» aus dem Jahr 2005 hat den Rezensenten ähnlich schlecht gefallen (26 Prozent). Die anderen Filme des schweizerisch-deutschen Doppelbürgers fanden 64 (»Quantum of Solace») bis 85 (»Monster's Ball») Prozent professionelle Befürworter.

Ganz anders sieht es allerdings bei den Publikums-Votings aus, die «rottentomatoes» erhoben hat: 80 Prozent der «Laien» mögen den Film mit Gerald Butler als Ex-Rocker, der in Ostafrika mit der Knarre Waisen beschützt. Nur Forsters Filme «Stranger than Fiction», «Finding Neverland» und «Kite Runner» hatten den amerikanischen Kinogängern noch besser gefallen.

SDA/dj

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch