Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Filmwunder in Griffnähe

Was lange währt, wird endlich viel: Eine wahre Flut an Schweizer Filmen drängt in den kommenden Monaten in die Kinos. Reichts sogar für einen Rekord, von dem der scheidende Filmchef Nicolas Bideau immer träumte?

Zehn Prozent Marktanteil – mit diesem ehrgeizigen Ziel war Nicolas Bideau vor fünf Jahren als Filmchef im Bundesamt für Kultur angetreten. Der Schweizer Film sollte zu ungeahnten Höhenflügen abheben. Doch allzu oft blieben Bideaus sogenannte «Lokomotiven» («Tell», «Max&Co.») stecken. In den letzten beiden Jahren dümpelte der Marktanteil des Schweizer Films bei drei Prozent.

Bideaus Ziel... ohne Bideau

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.