Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Horror unter sengender Sonne

Am 64. Filmfestival in Locarno hat der junge Schweizer Tim Fehlbaum für trockene Kehlen gesorgt. Sein Wettbewerbsbeitrag «Hell» führte in eine aufgeheizte Zukunft.

Florian Keller
Ausschnitte aus «HELL» von Tim Fehlbaum.
Ausschnitte aus «HELL» von Tim Fehlbaum.
Filmfestival Locarno
1 / 1

Wasser! Eigentlich hat so ein Stossgebet nichts verloren auf der Piazza Grande. Reines Wasser geniesst ja keinen sonderlich guten Ruf hier: Es spendet nicht Leben, sondern ist ein Spielverderber, wenn es von oben kommt. Wasser auf der Piazza, das klingt deshalb nie nach gelöschtem Durst, sondern nach einer meteorologischen Drohkulisse. Aber gestern gegen Mitternacht war ausnahmsweise alles anders: Da keimte im Publikum plötzlich ein perverser Wunsch nach Regen, denn es trocknete einem schon vom Zusehen die Kehle aus. Schuld daran war ein junger Schweizer Regisseur.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen