Zum Hauptinhalt springen

Streng geheim - gewesen

Pech für Top-Spion James Bond: Der Inhalt des neuen 007-Films «Spectre» ist von den Sony-Hackern online gestellt worden.

Vom Hacker-Angriff auf die Computer der Filmgesellschaft Sony Pictures ist auch ein frühes Drehbuch zum neuen James-Bond-Film «Spectre» betroffen, der im Oktober 2015 in die Kinos kommt. Im Internet kursierten bereits Details über den neuen Film. So soll das Spektakel mit Daniel Craig und Christoph Waltz mit Produktionskosten von 300 Millionen Dollar der teuerste Bond aller Zeiten werden.

Die US-Site Gawker hat nun weitere Details zum Bond-Film veröffentlicht, die durch den Sony-Hack bekannt wurden. So soll Bond mit der Witwe (Monica Bellucci) eines von ihm beseitigten Auftragsmörders anbandeln. Auch den weiteren Plot stellte Gawker online. Sony hat inzwischen eine Meldung in Umlauf gesetzt, wonach die Veröffentlichung dieser Inhalte widerrechtlich sei.

Bei dem Angriff wurden gigantische Datenmengen von den Sony-Computern gestohlen, darunter auch mehrere unveröffentlichte Filme. Es war spekuliert worden, Nordkorea könnte hinter dem Angriff stehen. Als möglicher Auslöser gilt die Filmkomödie «The Interview», in der zwei US-Journalisten beauftragt werden, den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un zu töten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch