Zum Hauptinhalt springen

Verschachtelte Hommage

Kurt Früh war ein grosser Schweizer Filmregisseur. Die heutige «Kontext»-Sendung zu seinem 100. Geburtstag konnte da nicht mithalten. Eine Radio-Kritik.

Susanne Kübler
Regisseur Kurt Früh (links) bespricht sich 1970 bei den Dreharbeiten zum «Dällebach Kari» mit dem Hauptdarsteller Walo Lüönd. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Str)
Regisseur Kurt Früh (links) bespricht sich 1970 bei den Dreharbeiten zum «Dällebach Kari» mit dem Hauptdarsteller Walo Lüönd. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Str)

«Kann man sagen, dass Kurt Früh einer der wichtigsten Schweizer Filmregisseure war?», fragt Brigitte Häring, Filmredaktorin bei Radio SRF 2 Kultur. «Ja, das kann ich bejahen», antwortet Heinz Schweizer, der beim Schweizer Fernsehen die Restaurierung der Früh-Filme betreut hat.

Kein Zweifel, er hätte auf spezifischere Fragen interessantere Antworten gewusst. «Bäckerei Zürrer», «Hinter den sieben Gleisen», «Dällebach Kari»: Das sind Ikonen des Schweizer Films, und gern hätte man in der heutigen «Kontext»-Sendung Neues, Unerwartetes, Technisches, Persönliches, Widersprüchliches, Kritisches, Anekdotisches über sie erfahren. Irgendetwas halt. Nur keine Allgemeinplätze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen