Zum Hauptinhalt springen

Wenn Erziehung Polizeisache wird

Der französische Spielfilm «Polisse» verwandelt den Alltag der Pariser Jugendschutzbrigade in ein nervenaufreibendes Geschichtenpanoptikum.

Georges Wyrsch
Aufwühlend und belastend: Schauspielerin Karin Viard als Polizistin der Pariser Jugendschutzbrigade.
Aufwühlend und belastend: Schauspielerin Karin Viard als Polizistin der Pariser Jugendschutzbrigade.

«Basierend auf 100 000 wahren Geschichten…» Was der neue Schweizer Spielfilm «Der Verdingbub» im Untertitel für sich geltend macht, könnte sich genauso gut auch auf die französische Produktion «Polisse» beziehen. Wenn Kinder geschlagen, sexuell missbraucht oder prostituiert werden, wenn man sie zum Diebstahl oder zum Drogenhandel anstiftet, sie aussetzt, entführt oder ihnen auf andere Weise eine ordnungsgemässe Erziehung verweigert; wann immer ein Sorgerechtsentzug im Raum steht oder Jugendliche von selbst das Weite suchen – dann kommt die Pariser Jugendschutzeinheit zum Einsatz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen