Zum Hauptinhalt springen

«Zürich ist die Hochburg der Ronis»

Filmemacherin Andrea Schneider hat die urbane Nervfigur mit ihrem Kurzfilm «De Roni» brillant karikiert. Ein Gespräch über den derzeit sehr verhassten Hipster.

Ihr Kurzfilm kursiert in Zürich: Erst kürzlich habe ich vor einem Lokal drei Hip-Hopper getroffen, die sich grölend «De Roni» auf ihrem Smartphone angeschaut haben. Überrascht? Auf diese Art habe ich das sicher nicht erwartet. Dass der Film jetzt sogar auf Smartphones herumgereicht wird, freut mich extrem. Auch ansonsten habe ich sehr viele positive Rückmeldungen. Lustigerweise spricht er stark jene Gruppe von Menschen an, die ich parodiere – Menschen, die Roni ähneln: Grafiker, Szenis, Hipster.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.