Zum Hauptinhalt springen

Eine schöne Überraschung

Der italienische Dirigent Riccardo Chailly übernimmt das Lucerne Festival Orchestra - und tritt damit die Nachfolge von Claudio Abbado an.

Riccardo Chailly bei einem früheren Luzerner Auftritt.
Riccardo Chailly bei einem früheren Luzerner Auftritt.
Keystone

Der Favorit war zunächst ein anderer gewesen: Nach dem Tod von Claudio Abbado hatte der Lette Andris Nelsons das Gedenkkonzert mit dem Lucerne Festival Orchestra dirigiert, auch die LFO-Konzerte im letzten Sommer hat er übernommen. Als im vergangenen November eine Pressekonferenz einberufen wurde, bei der es um die neue Leitung des Orchesters gehen sollte, hätte man deshalb auf den Namen Nelsons wetten können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.