Zum Hauptinhalt springen

Der Neugierige

Der Favorit hat gewonnen: Heinz Holliger wurde gestern Abend mit dem zweiten Schweizer Musikpreis ausgezeichnet.

Heinz Holliger hat den Schweizer Musikbetrieb als Oboist, Dirigent, Komponist und Lehrer geprägt.
Heinz Holliger hat den Schweizer Musikbetrieb als Oboist, Dirigent, Komponist und Lehrer geprägt.
Matthias Jurt

Kein Zweifel, Heinz Holliger hat den mit 100'000 Franken dotierten Schweizer Musikpreis verdient: Seit Jahrzehnten gehört er zu den prägenden Figuren der Schweizer Musiklandschaft, und er hat auch mit seinen mittlerweile 76 Jahren nichts von seiner Quicklebendigkeit verloren.

Angefangen hat Holliger einst als Oboist. Oder genauer gesagt: als überaus neugieriger Oboist. Er wollte nie nur ein Virtuose sein, sondern auch verkanntes Repertoire entdecken. Allein dafür, dass er die grossartigen Sonaten des Bach-Zeitgenossen Jan Dismas Zelenka ausgegraben hat, müsste man ihn prämieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.