Zum Hauptinhalt springen

Die Lieder kehren ins Wohnzimmer heim

Ein frisch gegründeter Verein bringt die Lieder von Schubert und Co. dorthin zurück, wo sie einst entstanden sind.

Susanne Kübler
Schubertlieder daheim in Männedorf mit Edward Rushton am Klavier und Sopranistin Anna Gschwend. Foto: Thomas Egli
Schubertlieder daheim in Männedorf mit Edward Rushton am Klavier und Sopranistin Anna Gschwend. Foto: Thomas Egli

«Fremd bin ich eingezogen», singt der Bariton Serafin Heusser im ersten Lied von Schuberts «Winterreise» – aber sein Publikum kann sich für einmal wie zu Hause fühlen. Wir sitzen in Männedorf, im Wohnzimmer eines Jazzmusikers und einer Grafikerin. Kinderzeichnungen an der Wand, Gebäck auf dem Tisch, Stühle bis dicht vors Klavier, das kein Steinway ist. Freunde der Familie sind da und Freunde der Freunde, weiter reicht der Radius nicht. Hauskonzerte sind eine vertraute, vertrauliche Angelegenheit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen