Zum Hauptinhalt springen

Die Paralympics der Klassik

Klaviermusik für die linke Hand allein: Triumph des Virtuosentums, Trost für Behinderte oder ein eigenständiges, reizvolles Repertoire?

Er machte einarmige Klaviermusik konzertfähig: Paul Wittgenstein, der im Ersten Weltkrieg versehrt wurde. Foto: Imagno
Er machte einarmige Klaviermusik konzertfähig: Paul Wittgenstein, der im Ersten Weltkrieg versehrt wurde. Foto: Imagno

Manchmal macht der Sport aus Behinderten Helden. Wer auf einem Bein die Schneehänge herunterrast, wer einarmig krault oder auf zwei Prothesen rennt, kann Medaillen gewinnen und die Bewunderung der Massen und der Medien. Helden mit Handicap können motivierend sein, aber auch implizit Druck ausüben auf die vielen Behinderten, die es nicht zu sportlichen Höchstleistungen bringen (wollen) und sich so möglicherweise doppelt diskriminiert fühlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.