Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ein Zürcher will die Genfer Oper zur Nummer 1 der Schweiz machen

«Challenge» ist sein Lieblingswort: Aviel Cahn im Genfer Grand Théâtre.

Avancierter, politischer, einladender

Blaues Fior di Latte mit knusprigem Zitronentopping: Diese Glace wurde für die Eröffnungspremiere von «Einstein on the Beach» kreiert. Foto: PD

Aviel Cahn hat Jus studiert und noch während des Studiums eine Künstleragentur gegründet.

Aviel Cahn träumt schon von Shuttlebussen, die das auswärtige Publikum in die Stadt bringen könnten. Foto: Nicolas Schopfer (GTG)

Erst mal muss der Bildschirm her

«Einstein on the Beach»: Ein Kultstück erlebt seine Schweizer Erstaufführung

Daniele Finzi Pasca und seine Truppe nutzen alles, was die Bühne hergibt. Foto: Carole Parodi

Viel Akrobatik, keine Story

Einsteins Büchergestell wächst in den Himmel. Foto: Carole Parodi