Zum Hauptinhalt springen

Klassiker der Woche: Fette Brummer

Schnell, schneller, «Hummelflug»: Rimsky-Korsakows Stück ist ein Fall fürs «Guinnessbuch der Rekorde». Und hier auch fürs Euphonium.

Um es gleich vorwegzunehmen: Der Brite David Childs ist nicht der Allerschnellste. Den Temporekord für Rimsky-Korsakows «Hummelflug» hält offiziell der Geiger Ben Lee (56,07 Sekunden), inoffiziell wurde Adam Taubitz letztes Jahr auf Tele Basel bei 53 Sekunden gestoppt. Aber Childs ist ziemlich schnell, knapp 64 Sekunden braucht er, und zwar auf einem Instrument, das nicht als besonders wendig gilt: dem Euphonium.

Wann ist Musik Musik? Und wann ist sie nur noch Sport? Die Frage stellt sich bei diesem Stück schon längst nicht mehr. Es führt sozusagen zwei Existenzen: Eine erste als rund dreiminütiges Orchesterwerk, das Rimsky-Korsakow selbst aus einer Orchesterpassage in seiner Oper «Das Märchen des Zaren Saltan» destilliert hatte. Und eine zweite als Herausforderung für Instrumentalisten mit flinken Fingern. Ob auf Xylophon, Basstuba oder Klavier, ob mit drei Trompeten oder vier Panflöten: In jeder erdenklichen Besetzung werden Rekordversuche gestartet. Und das Youtube-Publikum staunt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.