Zum Hauptinhalt springen

Klassiker der Woche: Minimale Heroes

Zweimal hat Komponist Philip Glass Alben von David Bowie sinfonisch verarbeitet. Hier tauschen die beiden Komplimente aus.

Susanne Kübler
Sie finden sich ungemein inspirierend: David Bowie (links) und Philip Glass. Video: Youtube/Sinfini Music

Ungemein höflich sind sie ja in diesem Gespräch: David Bowie, der Superstar der Popmusik, und Philip Glass, der Superstar der minimalistischen Klassik. Glass findet Bowies Songs grossartig und ungemein inspirierend; und Bowie – der selbstverständlich seinerseits von Glass inspiriert wurde – ist begeistert über dessen sinfonische Neugestaltung seines Materials. Konkret geht es um Bowies in Zusammenarbeit mit Brian Eno entstandenes Album «Low» von 1977 respektive um einzelne Stücke davon, die Glass 1992 zur «Low Symphony» verarbeitete (später wiederholte sich der Vorgang mit dem Album «Heroes»).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen