Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Über seine miserable Kindheit sprach mein Vater nie. Niemals.»

Steht mit 72 noch immer vor der Kamera: Schauspielerin Geraldine Chaplin. Foto: Eric Catarina (Allpix, Laif)

Wir sitzen im Haus Ihrer Kindheit und Jugend, das nun ein Museum ist. Das Cheminée neben uns ist weihnachtlich geschmückt. Es hängen sogar Geschenksocken da. Sah es so im Haus von Charlie Chaplin aus?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin