Domingo gibt Leitung der Oper von L.A. auf

Der Opernstar geriet durch Belästigungsvorwürfe unter Druck.

Bereits vor einer Woche hatte Domingo seine Auftritte an der New Yorker Metropolitan Opera abgesagt.

Bereits vor einer Woche hatte Domingo seine Auftritte an der New Yorker Metropolitan Opera abgesagt. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Jüngste Anschuldigungen, die gegen mich in der Presse vorgebracht wurden, haben eine Atmosphäre geschaffen, in der meine Fähigkeit beeinträchtigt wurde, dieser Kompanie, die ich so sehr liebe, zu dienen», begründete der 78-Jährige am Mittwoch seinen Rücktritt als Generaldirektor der Oper von Los Angeles in einer Erklärung.

Er kämpfe weiter um seinen guten Ruf, führte Plácido Domingo aus. Währenddessen halte er es für das Beste, wenn er als Generaldirektor der Los Angeles Opera zurücktrete und seine geplanten Auftritte absage. Diese Entscheidung habe er «schweren Herzens» getroffen, betonte der Spanier und wünschte dem Opernhaus und seinem Ensemble weiterhin viel Erfolg.

Die Oper von LA dankte in einer Erklärung Domingo, der das Haus seit 2003 geleitet hatte, und würdigte seinen «beispiellosen und tiefen» Beitrag zum kulturellen Leben der US-Metropole. Wegen der Missbrauchsvorwürfe gegen Domingo hatte das Opernhaus einen Anwalt mit einer Untersuchung der Anschuldigungen betraut und den Musiker beurlaubt.

Vor gut einer Woche hatte Domingo bereits all seine Auftritte an der New Yorker Metropolitan Opera abgesagt. Ab dem nächsten Tag hatte er eigentlich in einer neuen, bereits ausverkauften Produktion der Oper «Macbeth» von Giuseppe Verdi auf der Bühne stehen sollen. Zuvor waren bereits Auftritte des Spaniers in Philadelphia und San Francisco abgesagt worden.

Erstellt: 03.10.2019, 08:46 Uhr

Artikel zum Thema

Oper von Los Angeles prüft Belästigungsvorwürfe

Plácido Domingo soll mehrere Frauen sexuell belästigt haben. Der Opernstar selbst beteuert seine Unschuld. Mehr...

Plácido Domingo bei erstem Auftritt nach Vorwürfen gefeiert

Das Publikum der Salzburger Festspiele feierte den Opernstar, obwohl ihm mehrere Frauen sexuelle Belästigung vorwerfen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Geldblog Sie trauen der Börsen-Hausse nicht? So gewinnen Sie beim Crash

Von Kopf bis Fuss Hausmittel gegen Husten und Halsweh

Die Welt in Bildern

Warten auf den Papst: Ein Mann schaut aus seinem Papst-Kostüm hervor. Der echte Papst verweilt momentan in Bangkok und die Bevölkerung feiert seine Ankunft. (20. November 2019)
(Bild: Ann Wang) Mehr...