Zum Hauptinhalt springen

«Veranstalter sind keine Gesundheitsexperten»

Das Opernhaus Zürich spielt weiter. Intendant Andreas Homoki erklärt, warum.

Susanne Kübler
«Wir erfüllen unseren Leistungsauftrag, bis wir eine andere Weisung erhalten», sagt Andreas Homoki. Foto: Walter Bieri/Keystone
«Wir erfüllen unseren Leistungsauftrag, bis wir eine andere Weisung erhalten», sagt Andreas Homoki. Foto: Walter Bieri/Keystone

Herr Homoki, warum spielt das Opernhaus weiter?

Als öffentlich und privat finanzierter Kulturbetrieb ist es gemäss Leistungsvereinbarung unser Auftrag, der Öffentlichkeit Opern- und Ballettvorstellungen sowie Konzerte anzubieten. Diesem Auftrag kommen wir so lange nach, bis der Partner unserer Leistungsvereinbarung, der Kanton Zürich, etwas anderes vorgibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen