Zum Hauptinhalt springen

Vier Protagonisten bestreiten eine Oper

Das Zürcher Opernhaus führt Giuseppe Verdis Frühwerk «I masnadieri» erstmals auf. Ein nicht rundum gelungenes Stück.

Anna Kardos
Ein veritabler Verdi: Je mehr sich die Intrige auf der Bühne zuspitzt, umso mehr Sog entwickelt die Musik Giuseppe Verdis.
Ein veritabler Verdi: Je mehr sich die Intrige auf der Bühne zuspitzt, umso mehr Sog entwickelt die Musik Giuseppe Verdis.
Keystone

Dass selbst Meister der Oper wie Verdi nicht vom Himmel fallen, zeigt sich, wenn der Pulsschlag ihrer Dramaturgie einen Augenblick aussetzt, um dann plötzlich in gänzlich anderem Tempo weiterzupochen: Gerade erst haben Amalia und der tot geglaubte Bräutigam Carlo einander wiedergefunden, eben noch haben sie sich Liebe geschworen; sie wollte ihm beistehen in Freud und Leid, da zückt er, sich erinnernd, dass er ein Räuberhauptmann ist, seinen Dolch und stösst ihn Amalia ins Herz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen