Zum Hauptinhalt springen

«Wir sind recht optimistisch»

Karlheinz Müller feilt in der Tonhalle Maag noch an der Akustik. Am kommenden Mittwoch wird der Saal eröffnet.

Wie klingt der Saal mit Publikum? Diese Frage wird demnächst beantwortet.
Wie klingt der Saal mit Publikum? Diese Frage wird demnächst beantwortet.
Keystone

Das Eröffnungskonzert in der Tonhalle Maag steht bevor. Ist alles bereit?

Ja, es läuft alles nach Plan. Hören Sie die Bläser im Hintergrund? Im Moment laufen noch Kammermusik-Tests. Gerade spielt ein Quintett, danach kommt ein Septett.

Also Schlussstress.

Natürlich, aber das ist ganz normal. Vor einer Saaleröffnung ist es immer so, man feilt bis zuletzt. Nicht nur an der Akustik, sondern überhaupt. Das Tonhalle-Orchester probt sehr intensiv, auch die Handwerker sind noch dran. Es wird sein wie bei jedem neuen Saal: Wenn vorne das Publikum reinkommt, geht hinten der Maler raus.

Sie haben Mitte Juli mit den akustischen Messungen begonnen. Was ist seither passiert?

Die Klimaanlage wurde noch einmal ein bisschen leiser eingestellt. Ein paar der Deckensegel wurden nachjustiert, aber nicht sehr viele. Und das Orchesterpodium wurde mit zusätzlichen Holzspanten versteift, damit es mehr Klang in den Saal abstrahlt. Wir hatten bei den ersten musikalischen Proben bemerkt, dass das Podium zu viel Klang absorbiert, und die Messungen haben das ­bestätigt.

War das eine Überraschung?

Kleinere Überraschungen gibt es immer, vor allem, wenn man einen Saal in ein bestehendes Gebäude einpassen muss. Aber böse Überraschungen gab es dank der guten Planung keine.

Nun bleibt noch die Frage, wie der Saal mit Publikum klingt.

Wir hatten ja Anfang September bereits ein Kinderkonzert, da war der Saal nahezu voll besetzt. Das war sehr wichtig für uns, damit wir den Raum noch einmal akustisch ausmessen konnten. Kinder sind zwar kleiner und leichter als Erwachsene, die Resultate können deshalb etwas anders sein. Aber man kann doch ziemlich präzise Rückschlüsse ziehen. Wir sind also recht optimistisch, dass alles gut wird.

Werden Sie nach dem Eröffnungskonzert allenfalls noch Anpassungen vornehmen?

Wenn, dann nur noch in ganz engem Rahmen. Vielleicht gibt es Varianten bei der Orchesteraufstellung, vielleicht die eine oder andere kleine Änderung bei den Deckensegeln. Aber irgendwann muss ein Saal fertig sein. Wir werden während des Eröffnungskonzerts auch keine Messungen mehr durchführen. Das Publikum soll dann ungestört die Musik und den neuen Saal geniessen können.

Eröffnungskonzert Tonhalle Maag mit Brett Deans Violakonzert und Beethovens Sinfonie Nr. 9: Mittwoch, 27. September, 19.30 Uhr. Wiederholungen des Programms am 28. und 29. September.

Grosses Eröffnungsfest: Samstag, 30. September, 10.45 bis ca. 22.30 Uhr.

Informationen unter www.tonhalle-orchester.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch