Britisches Kulturministerium hält die Hand auf Picasso-Gemälde

Ein privater Käufer hatte «Kind mit Taube» für 63 Millionen Euro bei Christie's ersteigert. Das Kulturministerium hat nun die Ausfuhr des Bildes untersagt. Der Picasso soll Grossbritannien erhalten bleiben.

Gehört laut dem Arts Council zum nationalen Erbe Grossbritanniens: Museumsgänger betrachten den Picasso in Edinburgh.

Gehört laut dem Arts Council zum nationalen Erbe Grossbritanniens: Museumsgänger betrachten den Picasso in Edinburgh. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das britische Kulturministerium hält die Hand auf ein ins Ausland verkauftes Gemälde des spanischen Malers Pablo Picasso, um es für öffentliche Sammlungen zu bewahren. Ein privater Käufer aus dem Ausland ersteigerte das Gemälde «Kind mit Taube» an einer Auktion. Das Kulturministerium hat nun aber die Ausfuhr des Kunstwerks bis zum Dezember untersagt. Die am Freitag bekanntgegebene Massnahme erfolgte in der Hoffnung, bis dahin genügend Mittel beisammen zu haben, um das Gemälde «Kind mit Taube» für öffentliche Sammlungen in Grossbritannien zurückzukaufen.

Der britische Arts Council (Kunstrat) begründet das Exportverbot damit, dass das Werk zum nationalen Erbe gehöre und hält sich die Option offen, die Massnahme bis Juni 2013 zu verlängern. Das Auktionshaus Christie's hatte das Gemälde mit einem Schätzwert von mehr als 63 Millionen Euro an einen privaten Käufer aus dem Ausland versteigert.

Teil der Sammlung Courtauld

Picasso malte das «Kind mit Taube» 1901 während seiner Blauen Periode. Seit 1947 war es im Besitz der Familie Aberconway in Wales. Davor gehörte es dem berühmten britischen Industriellen und Kunstsammler Samuel Courtauld.

Seit den 1970er Jahren wurde es in der Londoner National Gallery gezeigt. Derzeit befindet es sich als Leihgabe in den National Galleries of Scotland in Edinburgh. (kpn/sda)

Erstellt: 18.08.2012, 11:08 Uhr

Artikel zum Thema

Ein wiederentdeckter Picasso

Fast ein halbes Jahrhundert lang ist ein Werk von Pablo Picasso im Lager des Evansville Museum im US-Bundesstaat Indiana vergessen worden. Mehr...

Flughafen verhängt Aktbild von Picasso

Nach Beschwerden von Passagieren ist am schottischen Flughafen Edinburgh ein Plakat mit einem Aktmotiv von Pablo Picasso mit einem Tuch verdeckt worden. Mehr...

Picasso-Porträt von Dora Maar für 6,3 Millionen Euro versteigert

Bei einer Sotheby's-Auktion in Paris wurden zwei Bilder von Pablo Picasso versteigert. Mehr...

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Rochen statt Rentier: Ein als Weihnachtsmann verkleideter Taucher gesellt sich zu den Bewohnern des Ceox-Aquariums in Seoul. Südkorea ist das einzige ostasiatische Land, das Weihnachten als nationalen Feiertag anerkennt. (7. Dezember 2018)
(Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images) Mehr...