Zum Hauptinhalt springen

Auch Rache kann ein Antrieb sein

Er wütete mit den Farben und schuf zugleich die delikatesten Radierungen: Das Kunstmuseum Basel widmet dem Belgier James Ensor (1860–1949) eine prächtige Ausstellung.

Masken und Totenköpfe: Bis 25. Mai zeigt das Kunstmuseum Basel die Bilder des belgischen Malers James Ensor (1860-1949). Sein Sinn für die morbide Groteske zeigt sich etwa in «Die Intrige», 1890.
Masken und Totenköpfe: Bis 25. Mai zeigt das Kunstmuseum Basel die Bilder des belgischen Malers James Ensor (1860-1949). Sein Sinn für die morbide Groteske zeigt sich etwa in «Die Intrige», 1890.
Hugo Maertens (Kunstmuseum Basel)
«Die Verwunderung der Maske Wouse»: Dieses Bild malte James Ensor im Jahr 1889.
«Die Verwunderung der Maske Wouse»: Dieses Bild malte James Ensor im Jahr 1889.
Hugo Maertens (Kunstmuseum Basel)
«Der Fall der rebellischen Engel»: Dieses Bild malte Ensor im Jahr 1889.
«Der Fall der rebellischen Engel»: Dieses Bild malte Ensor im Jahr 1889.
Hugo Maertens (Kunstmuseum Basel)
1 / 7

«Der war ja eine Wildsau», sagte eine Ausstellungsbesucherin angesichts von James Ensors Gemälde «Der Fall der rebellischen Engel». Zwei Halbkugeln dominieren das Bild: eine helle im Hintergrund, davor ein vorwiegend roter Bogen, darstellend die siegreichen Engel oben, die mit Lanzen die Rebellen Richtung Hölle drängen. Die Konturen der Kämpfenden lösen sich im Licht auf. Unten links übergibt sich eine grün gewandete Figur: ein degoutierter Betrachter des Geschehens?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.