Zum Hauptinhalt springen

Der «küssende Seemann» vom Times Square ist tot

Ein Kuss machte ihn über Nacht weltberühmt. Nun ist der US-Marinesoldat George Mendonsa mit 95 Jahren gestorben.

George Mendonsa, der küssende US-Soldat, im Jahr 2009.
George Mendonsa, der küssende US-Soldat, im Jahr 2009.
Connie Grosch/Providence Journal, Keystone
14. August 1945: US-Marinesoldat George Mendonsa küsst Zahnarzthelferin Greta Zimmer Friedman am New Yorker Times Square.
14. August 1945: US-Marinesoldat George Mendonsa küsst Zahnarzthelferin Greta Zimmer Friedman am New Yorker Times Square.
Victor Jorgensen/U.S. Navy, Keystone
Das Foto wurde ganzseitig im Magazin «Life» gedruckt.
Das Foto wurde ganzseitig im Magazin «Life» gedruckt.
Gabriel Bouys, AFP
1 / 4

Ein Kuss-Foto auf dem New Yorker Times Square machte ihn weltberühmt: Der US-Marinesoldat George Mendonsa, der 1945 bei einer Weltkriegs-Siegesfeier eine ihm unbekannte Frau küsste, ist knapp 74 Jahre nach dem Schnappschuss gestorben.

Der 95-Jährige habe am Sonntag nach einem Sturz in einem Altersheim einen tödlichen Anfall erlitten, sagte seine Tochter dem «Providence Journal».

«Nicht romantisch»

Mendonsa hatte die damalige Zahnarzthelferin Greta Zimmer Friedman am 14. August 1945 bei den Feiern auf dem New Yorker Times Square aus Übermut und Freude über das Kriegsende gepackt und geküsst. Die beiden kannten sich nicht. Die Szene wurde von dem Fotografen Alfred Eisenstaedt festgehalten und ganzseitig im Magazin «Life» gedruckt. Das Bild ging um die Welt.

Friedman war 2016 im Alter von 92 Jahren gestorben. In einem Interview im Jahr 2005 hatte sie gesagt, die Szene sei nicht «romantisch» gewesen. «Es war nur ein Ereignis im Sinne von ‹Gottseidank, der Krieg ist vorbei›».

SDA/sep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch