Zum Hauptinhalt springen

«Die ganze Welt glaubt, dass es solche Cowboys tatsächlich gibt»

Der Schweizer Hannes Schmid fotografierte über mehrere Jahre den Marlboro-Man für die Zigaretten-Werbung – und prägte damit den US-Mythos. Im Interview erklärt er, wie er dabei vorging.

US-Künstler Richard Prince erkannte die ikonenhafte Kraft der Marlboro-Bilder, fotografierte sie ab und verkaufte sie als seine eigene Kunst. Hier ein Einblick in die Prince-Ausstellung von 2001 im Basler Museum für Gegenwartskunst. Links ist eines der Cowboy-Bilder erkennbar.
US-Künstler Richard Prince erkannte die ikonenhafte Kraft der Marlboro-Bilder, fotografierte sie ab und verkaufte sie als seine eigene Kunst. Hier ein Einblick in die Prince-Ausstellung von 2001 im Basler Museum für Gegenwartskunst. Links ist eines der Cowboy-Bilder erkennbar.
Keystone
1 / 1

Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie Ihre grossen Marlboro-Bilder im Museum sehen? Es ist ein sehr spezieller Moment. 2003 habe ich zu ersten Mal realisiert, dass in diesen Bildern mehr steckt als das, wofür sie ursprünglich geplant waren. Wenn ein Künstler wie Richard Prince meine Bilder aufnimmt, dann muss eine gewisse Substanz dahinter sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.