Zum Hauptinhalt springen

Die Kunst der Künstlichkeit

Einst musste er als Broker arbeiten, um seine Kunst zu finanzieren. Heute gehört Jeff Koons zu den schillerndsten Figuren der Gegenwartskunst. Jetzt sind seine Werke in der Fondation Beyeler zu sehen.

Konrad Tobler
Ein ähmliches Herz wurde 2007 für 23,6 Millionen Dollar verkauft: Jeff Koons in der Fondation Beyeler vor «Hanging Heart (Gold/Magenta)». (11. Mai 2012)
Ein ähmliches Herz wurde 2007 für 23,6 Millionen Dollar verkauft: Jeff Koons in der Fondation Beyeler vor «Hanging Heart (Gold/Magenta)». (11. Mai 2012)
AFP
Eine Skulptur von Michael Jackson mit seinem Affen Bubbles. Zu sehen war sie bereits 1999 in einer Ausstellung in Düsseldorf. Später fand sie einen Käufer – für damals 5,6 Millionen Dollar.
Eine Skulptur von Michael Jackson mit seinem Affen Bubbles. Zu sehen war sie bereits 1999 in einer Ausstellung in Düsseldorf. Später fand sie einen Käufer – für damals 5,6 Millionen Dollar.
Keystone
«Usherin a  banality» heisst dieses Werk aus dem Jahr 1988, das 2006 an der Art Basel zu sehen war.
«Usherin a banality» heisst dieses Werk aus dem Jahr 1988, das 2006 an der Art Basel zu sehen war.
Keystone
Ganz einfach «Woman in Tub» nannte Jeff Koons diese Skulptur. 2006 war sie bereits in der Fondation Beyeler zu sehen.
Ganz einfach «Woman in Tub» nannte Jeff Koons diese Skulptur. 2006 war sie bereits in der Fondation Beyeler zu sehen.
Keystone
Jeff Koons und der «Pink Panther» im Februar 2007 im Kunsthaus Bregenz.
Jeff Koons und der «Pink Panther» im Februar 2007 im Kunsthaus Bregenz.
Keystone
«Tulips» heisst diese Skulptur, die ebenfalls in Bregenz zu sehen war.
«Tulips» heisst diese Skulptur, die ebenfalls in Bregenz zu sehen war.
Keystone
Grosses Spielzeug: «Caterpillar Chains» war 2008 in einem Auktionshaus in der Nähe von Russland zu sehen.
Grosses Spielzeug: «Caterpillar Chains» war 2008 in einem Auktionshaus in der Nähe von Russland zu sehen.
Keystone
«Moon (Light blue)» wurde 2008 in Versailles ausgestellt, genau wie...
«Moon (Light blue)» wurde 2008 in Versailles ausgestellt, genau wie...
Keystone
...«Lobster» und...
...«Lobster» und...
Keystone
...diese pinkfarbene Skulptur von Jeff Koons.
...diese pinkfarbene Skulptur von Jeff Koons.
Keystone
«Made in Heaven», 2009 zu sehen in der Tate Modern in London.
«Made in Heaven», 2009 zu sehen in der Tate Modern in London.
Keystone
«Rabbit» ebenso.
«Rabbit» ebenso.
Keystone
1 / 14

Vielleicht sind Jeff Koons’ aufgeblasene, bunte Ballonhund-Skulpturen so etwas wie Trojanische Pferde. Jedenfalls vergleicht der 57-jährige US-Künstler seine monumentalen Werke aus hochlegiertem, rostfreiem Chromstahl mit jenem legendären Artefakt aus der «Ilias».

Vielleicht verwendet Koons seine Kunst wirklich als List, um gängige Wert- und Qualitätsurteile zu hintergehen. Vielleicht war eine solche List der Kunst vor einigen Jahren wirklich ein wenig schockierend. Jedenfalls hat sich so mancher Kritiker über Koons lustig gemacht; die Rede war von Plattitüden, von Banalität.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen