Zum Hauptinhalt springen

Die mit der Tarantel auf der Scham

Die deutsche Künstlerin Rosemarie Trockel nahm in Zürich den Roswitha-Haftmann-Preis entgegen. Daneben blieb Zeit für ein Gespräch – über Feminismus, den irren Kunstmarkt und Meditation.

Bloss nicht auffallen: Die diesjährige Haftmann-Preisträgerin Rosemarie Trockel in der Villa Tobler. Foto: Doris Fanconi
Bloss nicht auffallen: Die diesjährige Haftmann-Preisträgerin Rosemarie Trockel in der Villa Tobler. Foto: Doris Fanconi

Was ist nur mit diesen grossen Deutschen los? Gerhard Richter, möglicherweise der beste, jedenfalls der teuerste Künstler der Welt, ist berüchtigt dafür, dass er sich nicht gern zu seinem Werk äussert. Wer je eine Pressekonferenz in seinem Beisein erlebt hat, weiss, wie der Richter sich windet und herumdruckst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.