Zum Hauptinhalt springen

Die Schätze der Lehman Brothers

Das Auktionshaus Christie's versteigert Kunst aus dem Besitz der Bank. Mit dem Erlös sollen die Gläubiger entschädigt werden.

Das britische Auktionshaus Christie's hat in der Nacht auf Samstag der Öffentlichkeit Kunstschätze, Möbel und andere Gegenstände aus dem Besitz der Pleite-Bank Lehman-Brothers präsentiert. Die Sachen aus der einstigen Europazentrale der Bank in London sollen am kommenden Mittwoch versteigert werden. Christie's rechnet mit einem Erlös von rund zwei Millionen Pfund (3,1 Millionen Franken). Mit dem Geld sollen Forderungen von Gläubigern beglichen werden.

Unter den Gegenständen, die unter den Hammer kommen, sind Werke moderner Künstler wie Gary Hume, Robert Rauschenberg und Lucian Freud, sowie Inneneinrichtungs-Schnickschnack wie Zigarrenkisten, Modellboote und Bronzetiere. Interessenten können aber auch das Firmenschild der Pleite-Bank ersteigern, deren Zusammenbruch im September 2008 die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise noch weiter beschleunigte.

dapd/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch