Zum Hauptinhalt springen

Gerundete Formen, kompakte Oberflächen und klassische Posen

Das Kunsthaus Zürich zeigt Werke der Bildhauer Auguste Rodin und Aristide Maillol in einer gemeinsamen Ausstellung.

Gern gesehener Gast in Zürich: Ein Bild der Zürcher Rodin-Ausstellung von 2007. (8. Februar 2007)
Gern gesehener Gast in Zürich: Ein Bild der Zürcher Rodin-Ausstellung von 2007. (8. Februar 2007)
Keystone

Anlass sind sechs Bronze-Plasiken und eine Terrakotta-Figur von Maillol, die restauriert worden sind, wie das Museum am Dienstag mitteilte.Neben Auguste Rodin (1840-1917) gelte Aristide Maillol (1861- 1944) als der bedeutendste Bronze-Bildhauer am Übergang vom 19. Jahrhundert zur Moderne, schreibt das Kunsthaus.

Maillols sieben ausgestellte Plastiken repräsentierten fast alle Phasen seines Schaffens. Gerundete Formen, kompakte Oberflächen und klassische Posen charakterisierten seine Werke. Sie seien «einem sinnlich-mediterranen Frauenbild verpflichtet».

Prachtstück «Venus mit Halskette»

Als herausragend bezeichnet das Kunsthaus insbesondere Maillols Skulpturen «Monument à Cezanne» (1907) und «Venus mit Halskette» (1918-1929). Letztere ist eines der bekanntesten Werke des Künstlers. Die «Venus» stand lange Zeit im Freien. Nun ist sie einer ausführlichen Reinigung und Restaurierung unterzogen worden. Notiz an die Redaktion: Die Ausstellung dauert vom 17. April bis 16. Dezember

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch