Zum Hauptinhalt springen

Hamburg aus Sicht einer Mülltonne

Wie kann eine Stadtreinigung das Image ihrer Arbeit aufbessern? Mit Mülltonnen wurden in Hamburg einzigartige Bilder aufgenommen.

Ein Bild wie aus längst vergangen Tagen: Der Hamburger Stadtteil St. Georg, aufgenommen mit dem Camera Obscura-Prinzip (Belichtungszeit 10 Minuten).
Ein Bild wie aus längst vergangen Tagen: Der Hamburger Stadtteil St. Georg, aufgenommen mit dem Camera Obscura-Prinzip (Belichtungszeit 10 Minuten).
Trashcam Project / Roland Wilhelm, Christoph Blasc
Die folgenden Bilder wurden mit einer Mülltonne fotografiert. Dabei wurde auf der Vorderseite ein kleines Loch gebohrt, auf der Innenseite ein Fotopapier befestigt.
Die folgenden Bilder wurden mit einer Mülltonne fotografiert. Dabei wurde auf der Vorderseite ein kleines Loch gebohrt, auf der Innenseite ein Fotopapier befestigt.
Trashcam Project / Mirko Derpmann
Rickmer Rickmers Hamburg (Belichtungszeit 40 Minuten).
Rickmer Rickmers Hamburg (Belichtungszeit 40 Minuten).
Trashcam Project / Werner Bünning, Christoph Blasc
1 / 10

Die Arbeit eines Müllmannes ist hart und oft undankbar. Dieses Image will die Hamburger Stadtreinigung korrigieren. Zu diesem Zweck engagierte sie die Kreativ-Agentur Scholz & Friends Berlin. Mirko Derpmann, Kreativdirektor, fotografierte zusammen mit zehn Hamburger Müllmännern und einer Müllfrau bekannte Hamburger Sujets mit einem ungewöhnlichen Apparat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.