Zum Hauptinhalt springen

Hodlers Karriere begann mit Würsten

Er kam aus ärmlichen Verhältnissen und wurde mit seinen Bildern Millionär: Der Schweizer Maler Ferdinand Hodler. Vor 100 Jahren ist er gestorben.

Der Maler und sein Werk: Ferdinand Hodler mit «Der Tag» in seinem Genfer Atelier (1903). Foto: Getty Images
Der Maler und sein Werk: Ferdinand Hodler mit «Der Tag» in seinem Genfer Atelier (1903). Foto: Getty Images

Es ist keine heile Welt, in die Ferdinand Hodler am 14. März 1853 hineingeboren wird. Von seinem Vater, einem Schreiner, hat er nur eine dumpfe Ahnung. «Ich habe ihn nie lachen sehen, und seine manchmal fast finstere Verschlossenheit liess keine Fröhlichkeit aufkommen», sagt Ferdinand Hodler später zu seinem Biografen, dem Schriftsteller Carl Albert Loosli. Als der Vater mit 31 Jahren an Tuberkulose stirbt, ist Ferdinand gerade sieben, das älteste von sechs Kindern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.