Japaner kauft ein Gemälde für 110 Millionen Dollar

Für ein Bild des afroamerikanischen Künstlers Jean-Michel Basquiat wurde auf einer New Yorker Auktion ein Rekordpreis bezahlt.

Dem Zuschlag ging ein zäher Bieterwettbewerb voraus: «Untitled» von Jean-Michel Basquiat.

Dem Zuschlag ging ein zäher Bieterwettbewerb voraus: «Untitled» von Jean-Michel Basquiat. Bild: Sotheby's/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Neuer Auktionsrekord in New York: Ein Gemälde des afroamerikanischen Künstlers Jean-Michel Basquiat ist am Donnerstag für 110,5 Millionen Dollar versteigert worden.

Es war der mit Abstand höchste Preis, der bislang für ein Werk des 1988 mit 27 Jahren verstorbenen Künstlers erzielt wurde. Der Verkäufer hatte es 1984 zum Preis von 19'000 Dollar erworben. Dem Zuschlag in der New Yorker Sotheby's-Vertretung ging ein zäher Bieterwettbewerb zwischen einem anwesenden und einem telefonisch zugeschalteten Interessenten voraus.

Künstler starb an Überdosis

Den Zuschlag für das Werk mit dem Titel «Untitled», das einen totenkopfartigen Schädel auf einer grossen Leinwand zeigt, ging letztlich an den Telefonbieter, laut US-Medien ein japanischer Milliardär. Der Startpreis hatte bei 57 Millionen Dollar gelegen, es war mit einem Erlös von rund 60 Millionen Dollar gerechnet worden.

Basquiat ist einer der am höchsten gehandelten afroamerikanischen Künstler. Er war 1960 im New Yorker Stadtteil Brooklyn geboren worden, er war haitianisch-puertoricanischer Abstammung. Basquiat starb 1988 an einer Überdosis Drogen. Mit einem Verkaufspreis von 179,4 Millionen Dollar gilt das Gemälde «Les femmes d'Alger» von Pablo Picasso als bislang teuerstes Bild. Der Preis wurde 2015 bei einer Auktion in New York erzielt. (chk/sda)

Erstellt: 19.05.2017, 05:35 Uhr

Artikel zum Thema

Rekordpreis für Monet-Gemälde

Das Auktionshaus Christie's hatte den Wert des Bildes «Meule» von Claude Monet auf 45 Millionen Dollar geschätzt. Nun wurde es für fast das Doppelte versteigert. Mehr...

Rekordpreis für Gemälde von Willem de Kooning

Ein Bild des US-niederländischen Künstlers ist in New York für umgerechnet 66,2 Millionen Schweizer Franken versteigert worden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

History Reloaded Verschwörung in Virginia

Welttheater Splitter

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

#covfefe? Angela Merkel bedient das fedidwgugl-Haus in Berlin - und wir schütteln den Kopf ab dem sonderbaren Wahlslogan #fedidwgugl: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben (18. August 2017).
(Bild: Michael Kappeler) Mehr...