Zum Hauptinhalt springen

Little Big City

Normalerweise überbieten sich Fotografen darin, die Grösse von New York zu betonen. Jasper Léonard schrumpft sie in seinen Bildern lieber zur Miniaturwelt.

Es wirkt wie eine Spielzeugstadt, was Jasper Léonard da festgehalten hat, und doch sind es die echten Lichter der Metropole. Tilt-Shift heisst die Technik, mit welcher der belgische Fotograf diesen ungewöhnlichen Blick auf New York wirft: Mit einem Spezialobjektiv, das ein Verschwenken des Linsensystems gegenüber der Sensorebene erlaubt, lässt sich die Schärfeebene im Bild künstlich kippen («tilt»), sodass Unschärfe dort entsteht, wo normalerweise keine ist.

«Denn auch wenn die Skyline und die Grösse der Stadt überwältigend sind, gibt es dort viele nette, kleine Dinge zu sehen», sagt Léonard. Deshalb hat er für sein Projekt «Resized New York» viel Zeit damit verbracht, an Aussichtspunkten zu sitzen – und darauf zu warten, dass irgendetwas passiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch