Zum Hauptinhalt springen

«Pink Panther» ging für «nur» 17 Millionen weg

Die bekannte Porzellanskulptur «Pink Panther» des Künstlers Jeff Koons ist bei Sotheby's New York für 16,8 Millionen Dollar versteigert worden. Die Gebote blieben unter dem Schätzpreis von 30 Millionen Dollar.

Der Künstler und sein teures Werk: Jeff Koons und sein «Pink Panther».
Der Künstler und sein teures Werk: Jeff Koons und sein «Pink Panther».
Keystone

Bei der versteigerten Skulptur «Pink Panther» handelt es sich um das Original des Künstlers Jeff Koons, das zuletzt gemäss «New York Times» im Besitz des deutschen Kunstbuchverlegers Benedikt Taschen war. Das Kunstwerk zeigt die rosa Cartoonfigur in inniger Umarmung mit einer barbusigen Blondine.

Insgesamt wurden drei Kopien des «Pink Panther» angefertigt. Eine wurde 1999 für 1,8 Millionen Dollar an den Unternehmer Peter Brant verkauft. Die beiden anderen sind im Museum für Moderne Kunst und im Museum für Zeitgenössische Kunst in Chicago zu sehen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch