Zum Hauptinhalt springen

«Schweizer Kunst kommt aus einer bäurischen Tradition»

Urs Fischer gehört zu den wichtigsten Kunstexporten der Schweiz. Der Zürcher über die diesjährige Art, einheimische Kunst – und weshalb er sich schämte, Künstler zu sein.

Besucher schlendern an der Art Unlimited unter einer Installation des amerikanischen Künstlers Jason Rhoades durch. (13. Juni 2011)
Besucher schlendern an der Art Unlimited unter einer Installation des amerikanischen Künstlers Jason Rhoades durch. (13. Juni 2011)
Keystone
«To R.M. for EVER» des Schweden Christian Andersson, eine Hommage an René Magritte: Die Dame im Vordergrund ist mindestens genauso sehenswert. (13. Juni 2011)
«To R.M. for EVER» des Schweden Christian Andersson, eine Hommage an René Magritte: Die Dame im Vordergrund ist mindestens genauso sehenswert. (13. Juni 2011)
Keystone
Lustvoll wie ein Babybel: Die Wachsskulptur «Push-Pull» des Inders Anish Kapoor . (13. Juni 2011)
Lustvoll wie ein Babybel: Die Wachsskulptur «Push-Pull» des Inders Anish Kapoor . (13. Juni 2011)
Keystone
1 / 8

Sie waren letzte Woche in der Schweiz – haben Sie die Art besucht? Nein.

Warum nicht – interessiert Sie das nicht? Für junge Künstler mag es interessant sein, weil man viele andere Künstler antrifft, die dort ihre Sachen aufbauen, aber später ist es eher bedrückend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.