Zum Hauptinhalt springen

Smarte Fotografie

Die iPhone Photography Awards, bereits zum 7. Mal vergeben, ehren grosse Bilder aus dem kleinen Apple-Handy. Den Fotografen sind nur technische Grenzen gesetzt.

Qualitativ mag die iPhone-Kamera natürlich (noch) nicht mit professionellen Spiegelreflexkameras mithalten. Aber die Ergebnisse werde immer erstaunlicher. Am 7. iPhone Photography Award wurden die besten Arbeiten prämiert. Hier das Foto des Jahres der Schottin Holly Wesley.
Qualitativ mag die iPhone-Kamera natürlich (noch) nicht mit professionellen Spiegelreflexkameras mithalten. Aber die Ergebnisse werde immer erstaunlicher. Am 7. iPhone Photography Award wurden die besten Arbeiten prämiert. Hier das Foto des Jahres der Schottin Holly Wesley.
Holly Wesley
Frische Wäsche: Sieger in der Kategorie Stillleben wurde der Portugiese Daniel Fonesca.
Frische Wäsche: Sieger in der Kategorie Stillleben wurde der Portugiese Daniel Fonesca.
Daniel Fonesca
Licht und Schatten: Tomas Stankiewicz Baldassarri gewann mit diesem Foto in der Kategorie Natur.
Licht und Schatten: Tomas Stankiewicz Baldassarri gewann mit diesem Foto in der Kategorie Natur.
Tomas Stankiewicz Baldassarri
1 / 18

Auch wenn teure Spiegelreflexkameras immer noch die besten Bilder liefern, so hat die iPhone-Kamera doch einen entscheidenden Vorteil - man hat sie fast immer dabei. Das ist gerade in der Schnappschussfotografie zentral.

Dass mit Smartphones definitiv nicht nur selbstverliebte Selbstporträts und zweifelhafte Foodaufnahmen gemacht werden können, beweisen die Siegerfotos der iPhone Photograpy Awards, die bereits zum siebten Mal vergeben wurden.

Mitmachen durfte jeder. Einzige Bedingung: Professionelle Kameras waren ebenso verboten wie der Einsatz von Bildbearbeitungsprogrammen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch