Zum Hauptinhalt springen

Jahrhundertsongs und One-Hit-Wonders

Wer war in der Schweiz am erfolgreichsten? Und wer ist eigentlich «Monja»? Ein Blick zurück auf 50 Jahre Schweizer Hitparade.

Die Schweiz hat seit fünfzig Jahren eine offizielle Hitparade. Und damit haben sich auch fünfzig Jahreshits angesammelt, die von Abba bis Boney M., von Kylie Minogue bis zu Schnappi, dem Krokodil und von DJ Bobo bis Ed Sheeran führt.

Die erste Nummer 1 der offiziellen Schweizer Hitparade war ein Schock. Nicht, weil das Lied das widerspiegelte, was die Gesellschaft 1968 beschäftigte und die Jugend in Aufwallung versetzte: Krawalle, Rock’n’Roll, Rebellion. Sondern weil es ein lupenreiner Schlager gewesen ist. «Monja» heisst diese Single, die vor 50 Jahren das meistverkaufte Lied in der Schweiz war, und den Sendungserfinder und Moderator Christoph Schwegler verzweifeln liess. «Man stelle sich vor: Überall auf der Welt Studentenunruhen – und ich präsentierte Schnulzen wie ’Monja’ von Roland W.», erinnerte sich Schwegler zum Jahresanfang im Schweizer Radio. Mit der Hitparade wollte er ein Format für tolle, bahnbrechende und hierzulande noch nicht ausgestrahlte Popmusik gestalten. Stattdessen musste er eine bessere Schlagersendung verantworten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.