Sängerin und Grammy-Gewinnerin Nancy Wilson gestorben

Die US-amerikanische Sängerin und mehrfache Grammy-Preisträgerin Nancy Wilson ist tot. Sie wurde 81 Jahre alt.

«Guess Who I Saw Today» war einer von Wilsons grössten Hits. Quelle: Youtube


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Interpretin, die mit ihrer klaren Pop- und Jazz-Stimme zu einer komerziell erfolgreichen Künstlerin wurde, starb nach einer langen Krankheit im Alter von 81 Jahren.

Sie sei in ihrem Haus in der kalifornischen Gemeinde Pioneertown in der Nähe des Joshua Tree Nationalparks gestorben, sagte ihre Managerin Devra Hall Levy der Nachrichtenagentur AP am Donnerstagabend.

Wilson wurde von Dinah Washington, Nat «King» Cole und anderen Stars beeinflusst. Sie sang vor allem Jazzklassiker. In den 1960er Jahren veröffentlichte sie acht Alben, die unter die Top 20 der Popcharts von Billboard kamen. Ihre bekanntesten Songs waren «Guess Who I Saw Today» und «(You Don't Know) How Glad I Am».

Wilson wollte nicht mit nur einer Musikkategorie in Verbindung gebracht werden. Sie bezeichnete sich selbst als «Songstylistin». «Die Musik, die ich heute singe, war die Popmusik der 1960er», sagte sie der Zeitung «San Francisco Chronicle» 2010. «Ich habe mich einfach nie als Jazzsängerin betrachtet.»

Wilson war auch im Fernsehen, Film und Radio aktiv. Sie spielte in der Serie «Hawaii Five-O» mit und war Gastgeberin einer Serie des US-Radiosenders NPR. Sie gehörte auch zur Bürgerrechtsbewegung. Die Mutter von drei Kindern war zweimal verheiratet. Wilson zog sich 2011 vom Tournee-Geschäft zurück. (SDA)

Erstellt: 14.12.2018, 10:53 Uhr

Artikel zum Thema

Punk-Pionier Pete Shelley gestorben

Mit dem Buzzcocks-Gründer ist ein grosser Songwriter gestorben. Er wurde 63 Jahre alt. Mehr...

Stars und Fans nehmen Abschied von Aretha Franklin

Video Zahlreiche Musiker und Prominente fanden sich im Gottesdienst von Detroit ein, um der «Queen of Soul» die letzte Ehre zu erweisen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...