Wenn ein deutscher Barde «Bärndütsch» singt

Der deutsche Liedermacher Götz Widmann hat seinen ersten Song auf Berndeutsch veröffentlicht. Das Ergebnis verblüfft.

«Dr Dütsch isch em Schwizer si Polack»: Götz Widmann in «Bärndütsch».


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf einer Bank eines Emmentaler Bauernhauses und in typischer Schweizer Kleidung präsentiert sich der Wahlemmentaler Götz Widmann in seinem Video zu seinem Song «Bärndütsch». Der Liebe wegen in die Schweiz gezogen, geheiratet und dageblieben beobachtet er jetzt schon seit fünf Jahren die Eigenheiten seiner neuen Heimat. Sein Fazit: «Bärndütsch isch e huere schwäri Sprach.»

Auf charmante Weise erzählt der selbst ernannte «Deutsche Immigrant» in seinem neusten Werk von den Freuden und Nöten eines Einwanderers aus dem «Grossen Kanton», die Schwierigkeiten der Mundart, die Politik, das Wetter und über die Schönheiten der Schweiz. So hat er bereits «Heimweh, wenni zrügg ids Deutsche fahre» und« alles, was mi nervt, isch mir total egal, wenn d Sunne am Morge aufgeit überem Ämmital». Produziert wurde der Song von Oli Bösch, Tonmeister von Züri West und Stiller Has. (mas/pd)

Erstellt: 06.01.2014, 15:20 Uhr

Artikel zum Thema

«Mit seiner Grobian-Art hat er mich genervt»

Interview Die Reporterin Christina Pollina wollte bloss ein Porträt über Gölä drehen. Die Doku über den Musiker, der sie faszinierte, aber auch gewaltig ärgerte, ist diesen Sonntag auf SF zu sehen. Mehr...

Alles ist möglich und nichts

Die Gruppe Jeans for Jesus wird die Mundart-Popmusik mit ganz neuen Klängen aufmischen. Hier gibts statt Provinz-Problemchen mondänen Weltschmerz – ausgedeutscht im Berner Dialekt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Ihr Kopf ist so gross wie das Junge: Das Nashhorn Baby Kiano steht im Zoo von Erfurt neben seiner Mutter. (15. Januar 2019)
(Bild: Martin Schutt) Mehr...