Zum Hauptinhalt springen

Das Instrument der Verführung

Der Firma Gibson droht der Bankrott, die Zahl der verkauften Gitarren stagniert. Trotzdem wird es immer Musiker geben, die mit der E-Gitarre auf die Bühne wollen.

Kaum einer der bekannten, grossen Gitarristen hat keine Gibson: Led Zeppelins Jimmy Page mit einer Gibson Les Paul.
Kaum einer der bekannten, grossen Gitarristen hat keine Gibson: Led Zeppelins Jimmy Page mit einer Gibson Les Paul.
Murad Sezer, Keystone
Guns-N'-Roses-Gitarrist Slash «traktiert» die Les-Paul-Modelle schon seit Jahrzehnten.
Guns-N'-Roses-Gitarrist Slash «traktiert» die Les-Paul-Modelle schon seit Jahrzehnten.
Luis Tejido, Keystone
Auch der «King of Rock' n' Roll», Elvis Presley, nannte eine Gibson sein Eigen. Seine Witwe Priscilla posiert neben einer Gibson J-200 während einer Elvis-Ausstellung in London im November 2015.
Auch der «King of Rock' n' Roll», Elvis Presley, nannte eine Gibson sein Eigen. Seine Witwe Priscilla posiert neben einer Gibson J-200 während einer Elvis-Ausstellung in London im November 2015.
Will Over
1 / 7

Wie aufregend sie aussieht, wie schön sie ist, wie sie sich anhört, wie gut man sich vorkommt, wenn man sie anzieht, wie cool man wirkt dabei: Man merkt es schon daran, dass man die Gitarre nicht einmal braucht dazu. «Luftgitarre» heisst das Imitieren des Instrumentes ohne Instrument. Es ist so beliebt, dass es in dieser Disziplin jährliche, in Kalifornien abgehaltene Weltmeisterschaften gibt: #MakeAirNotWar. Bei der jüngsten Runde kamen die ersten fünf Männer aus den USA, Deutschland, Australien und Japan. Aus unerfindlichen Gründen neigen Frauen weniger dazu, mit ihren Händen Akkorde und Soli vorzufuchteln. Männer tun es dauernd, wenn sie Gitarren hören. Joe Cocker tat es auf der Bühne, die Luftgitarre war sein Markenzeichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.