Zum Hauptinhalt springen

Der Gitarrist Cornell Dupree Jr. ist tot

Der bekannte Jazz-Gitarrist Cornell Dupree Jr. ist im Alter von 68 Jahren verstorben. Dupree machte sich vor allem in den 60er und 70er-Jahren als Musiker für Jazz- und Soulgrössen einen Namen.

Sein Gitarrenspiel war unverwechselbar: Cornell Dupree Jr. verlieh auch Aretha Franklins Lied Respect das gewisse Etwas.
Sein Gitarrenspiel war unverwechselbar: Cornell Dupree Jr. verlieh auch Aretha Franklins Lied Respect das gewisse Etwas.

An der Gitarre hat er Jazz- und Soulgrössen wie Miles Davis und Aretha Franklin begleitet: Nun ist Cornell Dupree Jr. tot. Er starb am Sonntag im Alter von 68 Jahren in seinem Haus in Fort Worth, wie bekannt wurde. Dupree soll am Freitag bestattet werden.

Kaum hatte er die Schule abgeschlossen, war Dupree von seinem Heimatort Fort Worth nach New York aufgebrochen, um mit dem Saxophonisten King Curtis Ousley zusammenzuarbeiten. Rasch machte sich er als Studiomusiker einen Namen und drückte mit seinem unverwechselbaren Gitarrenspiel unter anderem Aretha Franklins Song Respect seinen Stempel auf. Mit der Band der Souldiva war Dupree dann von den späten 60ern bis Mitte der 70er- Jahre auf Tour.

Ausserdem wirkte Dupree an zahlreichen Alben von Stars wie Brook Benton und Roberta Flack mit. Viele Leute würden seinen Vater nicht kennen, sagte sein Sohn Cornell Dupree III. der Tageszeitung «Fort Worth Star-Telegram»: «Aber es gibt nicht allzu viele Musiker, die ihn nicht kennen.»

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch