Der Kult um Kratzgeräusche

Heute wird der Tag der Schallplatte gefeiert. Dabei ist deren Comeback kein Grund zum Jubeln.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Früher war vieles besser. MS-DOS war schlanker und eleganter als das Hochglanzprodukt Windows 10. Kein heutiger SBB-Zug hat mehr den Charme der Leichtstahlwagen von Mitte des letzten Jahrhunderts. Doch zweifellos gibt es auch Erfindungen, die zu Recht verschwinden, weil sie tatsächlich durch Besseres ersetzt werden. So wie die Schallplatte aus Vinyl. Ihre historischen Verdienste sind unbestritten. Doch wie unendlich unterlegen ist sie der CD, die Ende der 80er-Jahre aufkam. Wie richtig lagen Hörer und Verkäufer, als sie damals ihr Repertoire auf das neue Medium umlagerten.

Und jetzt, 2017, wo die CD fast schon wieder ausgestorben ist, sehen wir uns plötzlich mit der Renaissance von Vinyl konfrontiert. 240'000 der antiquierten Scheiben wurden letztes Jahr in der Schweiz verkauft, achtmal mehr als vier Jahre zuvor. Heute, am 12. August, dem in Fankreisen gefeierten Vinyl Record Day, werden uns neue Jubelnachrichten erreichen. Es sind schlechte Nachrichten.

Denn nur Barbaren können behaupten, dass grosse Musik durch die vinyltypischen Kratzgeräusche aufgewertet werde. Wer eine Schallplatte auflegt, dem geht es nicht um Musik, sondern um ein verlorenes Lebensgefühl. Was den echten Musikfreund nicht stören müsste, würde nicht die Schallplatte beginnen, das verbliebene CD-Angebot zu dezimieren. Musik Hug in Zürich zum Beispiel, wo bis vor kurzem eines der besten Klassiksortimente Europas zu finden war, hat sich von seinem Kerngeschäft verabschiedet. Ein jämmerlicher Restbestand an Klassik-CDs steht neuerdings einem grotesk aufgeblähten Vinylangebot gegenüber.

Darum der Appell an die Vinylfraktion: Lasset ab von eurem Tun! Der Schallplatte fehlt die moralische Legitimation zu ihrem parasitären Comeback. Sie klingt unrein, sie ist unpraktisch, sie geht sofort kaputt, sie muss ständig gereinigt werden, und das Wenden von Seite A auf Seite B unterbricht den Fluss der Musik.

Es ist angezeigt, 2018 den Tag der Schallplatte auf den 13. Mai zu verlegen. Dann wird auch der Internationale Museumstag gefeiert.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 11.08.2017, 21:48 Uhr

Artikel zum Thema

Vinyl-Fans werden mit Prince und Bowie angelockt

Zum 10. Mal zelebrieren unabhängige Läden weltweit die Schallplatte. Seltene Stücke der im vergangenen Jahr verstorbenen Musiker werden demnächst auf Vinyl erscheinen. Mehr...

Der Dreh ins Glück

SonntagsZeitung Alles wird digital? Von wegen! Vinyl, Dunkelkammer und Buchdruck feiern Auferstehung. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Welttheater Splitter
Sweet Home Atemberaubendes Küstenhaus

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

#covfefe? Angela Merkel bedient das fedidwgugl-Haus in Berlin - und wir schütteln den Kopf ab dem sonderbaren Wahlslogan #fedidwgugl: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben (18. August 2017).
(Bild: Michael Kappeler) Mehr...